September: Bedeutung, Besonderheiten & alter Name

Im heute gebräuchlichen gregorianischen Kalender ist der September der neunte Monat eines Jahres. Dem September geht der August voran. Der Folgemonat ist Oktober. Insgesamt ist der September 30 Tage lang.

Wissenswertes rund um den Monatsnamen

In lateinischer Sprache bedeutet „Septem“ nichts anderes als die Zahl sieben. Deshalb verweist die Bezeichnung darauf, dass dieser Monat eigentlich an siebter Position innerhalb eines Jahres rangiert. Diese Benennung hat historische Gründe. Im römischen Kalender wurde der September ursprünglich als siebter Monat eingeordnet. Allerdings verlor die Bezeichung an Bedeutung, nachdem der Jahresbeginn um 153 v. Chr. um zwei Monate nach vorn korrigiert wurde. Diese Tatsache wird bei Übertragungen einst verwendeter lateinischer Datumsangaben oft nicht berücksichtigt.

Zusätzlich wurde der September insbesondere in der Vergangenheit gelegentlich als Holzmond, Holzing, Erster Herbstmond, Herbstmonat oder Engelmonat bezeichnet.

Besonderheiten des Septembers

Schätzungen zufolge ist der September einer, falls nicht der produktivste Monat des Jahres. Ein wichtiger Grund für diese These sind die angenehmen Temperaturen, die zu dieser Zeit vorherrschen. Mental wird zu dieser Zeit ebenfalls wieder der Betriebsmodus aktiviert, da der Sommerurlaub der Vergangenheit angehört und neuer Tatendrang aufkommt. Dadurch wird ein neuer zeitlicher Meilenstein festgelegt, der Aufbruchstimmung herbeiführt. Beginnt beispielsweise ein neues Ausbildungsjahr, sind Berufstätige besonders motiviert.

Herbst- und Frühlingszeit im September

Auf der nördlichen Halbkugel der Erde – darunter auch in Europa – kennzeichnet der September den Herbstanfang. Das bedeutet wiederum, dass der September südlich des Äquators die Frühlingszeit einläutet. Der kalendarische Herbst vollzieht sich in allen Erdgebieten von der Herbst-Tagundnachtgleiche bis hin zur Wintersonnenwende. Im nördlichen Teil des Äquators deckt der Zeitraum die letzten September-Tage, den kompletten Oktober und November sowie die ersten Wochen des Dezembers ab. Südlich des Äquators herrscht von März bis Juni Herbstzeit.

Die wichtigsten Feiertage im September

Im September werden in Deutschland zwar keine gesetzlichen Feiertage begangen. Allerdings ist es Tradition, dass das in München ausgetragene Oktoberfest auf die zweite Hälfte des Septembers fällt. Der 8. September ist ein gesetzlicher Feiertag in Liechtenstein, der zu Ehren von Mariä Geburt stattfindet. Der Rupertikirtag wird am 24. September in Österreich regional gefeiert. Zu Ehren des heiligen Rupert von Salzburg sind im Land Salzburg an diesem Tag Schulen, Behörden und Ämter geschlossen. Während der 22. September in der deutschsprachigen Schweiz im Kanton Appenzell Innerrhoden als Mauritiustag anerkannt ist, gilt das Bruderklausenfest im Kanton Obwalden am 25. September als gesetzlicher Feiertag.

Feiertage in Deutschland im September

«